Kurse & Preise

Sicherheit ist beim Kitesurfen besonders wichtig. Hier wird das Quickrelease erklärt und ausprobiert.

Du bist Anfänger, Fortgeschrittener oder Vollprofi? Bei uns lernst Du auf jeden Fall etwas dazu! Gerne gehen wir mit Dir aufs Wasser und trainieren gemeinsam, um Deine Leistung zu verbessern. Durch eine intensive 1:1- oder 2:1-Betreuung wird individuelles, flexibles und persönliches Lernen ermöglicht und führt Dich zu schnellem Erfolg. Unsere langjährige Erfahrung im Kite-Sport wirst Du in unseren Kursen kennenlernen und von ihr profitieren.

Warum 1:1-Training?

Wir bieten keine Gruppenkurse an - aus Überzeugung. Wer Kitesurfen lernen möchte kommt durch intensive Betreuung mit eigenem Trainer bzw. eigener Trainerin am Sichersten und Schnellsten aufs Board. Die Verbindung zwischen dem/der KitesurferIn und dem Kite ist komplex und nicht auf Anhieb für jede/n AnfängerIn verständlich und handelbar. Hinzu kommt der nicht immer konstante Faktor Wind, sowie wechselnde Wetterverhältnisse auf die im 1:1-Training schneller Rücksicht genommen werden können.
Die Trainerin bzw. der Trainer kann individuell auf Dich und Deine Könnensstufe eingehen, Fehler direkt korrigieren und auf Deine Fragen und Bedürfnisse direkt eingehen. Dadurch steht unser 1:1-Training für Sicherheit, Spaß und Erfolge in kurzer Zeit.
In vielen Gruppenkursen, die Du auch entsprechend häufiger besuchen müsstest, zahlst Du am Ende eventuell sogar mehr!

Die notwendige Ausstattung (auch Neoprenanzug und -Schuhe sowie auf Wunsch/für kältere Tage ein Neoprenhoodie) ist bei allen Kitetrainings inklusive!

Folgende Trainings kannst Du bei uns buchen:

1x3 Stunden Training

Für EinsteigerInnen, die Kitesurfen nur einmalig ausprobieren wollen und AufsteigerInnen, die bereits erste Erfahrungen gemacht haben und denen vielleicht nur noch das eine Training zum sicheren Fahren fehlt. Wir knüpfen an das Gelernte an und holen Dich da ab, wo Du gerade stehst!

240€

Kitesurfen und der erste Wasserstart. Losfahren und Kiten.

3x3 Stunden Training

Grundkurs für EinsteigerInnen: kurze Theorie am Strand, Aufbau, Starten und Landen, Flugübungen, Bodydrag, ggf. Lift aus dem Wasser auf das Board, Starten in jede Richtung, erste gefahrene Meter.
Für AufsteigerInnen: Folgekurs des Einsteiger-Trainings, beinhaltet kontrolliertes Starten und sicheres Fahren in beide Richtungen mit anschließendem Höhe Halten und Höhe Fahren, Bodydrag zum Board, Textil-/Basiswende.

720€

Wasserstart beim Kitesurfen. Langsames losfahren mit dem Kite und dem Brett.

1 Stunde Trick-Training

Sehr intensives 1:1-Training für Fortgeschrittene, auf Wunsch mit Video-Analyse – für uns die beste und schnellste Möglichkeit neue Manöver und Tricks zu erlernen. Unsere Empfehlung für das Erlernen einer neuen Disziplin wie Foil oder Waveboard.

120€

Der Spass und die Sicherheit beim Kitesurfen ist uns besonders wichtig.

1 Stunde Kids-Training

Kitetraining für Kinder ab 7 und bis 12 Jahren. Mehr Informationen hier: Kids-Training.

120€

1x3 Stunden Betreutes Kiten

Von uns betreutes Kiten mit individuellen Tipps und Hinweisen, weniger intensiv als ein 1:1-Training, Grundvoraussetzung: sicheres Höhe Fahren. Bietet sich im Anschluss an unser Aufsteiger-Training an!

180€

Reviereinweisung beim Kitekurs. Eines der ersten Themen in der Schulung.

1x3 Stunden Materialverleih

Wir verleihen auch Material! Pro Session (3 Stunden) 110€ für die komplette Ausrüstung von Neoprenanzug, Trapez, Kite, Bar und Board. Grundvoraussetzung: sicheres Höhe Fahren, ggf. Nachweis durch Kitelizenz. Mehr Infos zum Material findest du hier.

110€

Beachservice pro Tag

Alleine und mit eigenem Material am Spot? Wir helfen Dir beim Starten und Landen des Kites. Zusätzlich haben wir ein Auge auf Dich und helfen in Notsituationen.

10€

Kursinhalte

Du hast einen Kurs bei uns gebucht und möchtest erfahren, was Dich erwartet?

Wir treffen uns zu der von uns mitgeteilten Kursstartzeit an unserer Kitestation, dem nicht zu übersehenden UPS-Truck mit großer wehender Flagge. Den Ort, an dem wir stehen, hast Du vorab bereits erfahren: in der Regel ist es der vorletzte Parkplatz an der nordöstlichsten Spitze des Ellenbogens von Sylt. Falls der Kitekurs aufgrund von Windrichtung und Tide an einem anderen Spot wie beispielsweise dem Möwennest (Hörnum) stattfindet, geben wir Dir natürlich rechtzeitig Bescheid!
Nach Deiner Ankunft weisen wir Dir die/den für Dich zuständige/n KitetrainerIn zu und statten Dich mit einem Neoprenanzug, Trapez und Neoprenschuhen (unbedingt notwendig! Nicht nur aufgrund von Kälte, sondern hauptsächlich wegen im Sand liegender, scharfkantiger Muscheln), sowie ggf. mit einem warmen Neopren-Hoody und einer Neoprenmütze aus.

Nun fehlt nur noch ein passender Kite, die Lenkstange, auch Bar genannt und ggf. auch schon ein Kiteboard! Das Equipment wird zusammen mit Deiner/m TrainerIn aufgebaut. Dabei geht er/sie auf sicherheitsrelevante Eigenschaften ein und erklärt Dir einige Grundlagen der Wind- und Wetterkunde. Nach einer kleinen Einweisung in das Revier geht Ihr gemeinsam ins Wasser, beginnt dort mit den Flugübungen und Du lernst, wie Du Dich vom Kite trennen und in Notfällen in Sicherheit bringen kannst. 
Sobald die Kontrolle des Kites gut funktioniert, erste Übungen zum kontrollierten hinterher Ziehen lassen (Bodydrag) klappen, kann das Kiteboard dazu geholt werden und Du übst mit Deiner Trainerin/Deinem Trainer den Wasserstart: Du fährst die ersten Meter in jede Richtung los!

Beim Aufsteiger-Training wiederholst Du kurz die Kursinhalte des Anfängertrainings, damit wir (und Du) sicher sein können, dass hier kein Übungsbedarf mehr besteht. Daraufhin übst Du mit Deiner Trainerin/Deinem Trainer an dem Punkt weiter, bei dem Du zuletzt aufgehört hast. Meist ist das Ziel dieses Trainings das sichere Höhe halten und Höhe fahren (aufkreuzen).

Sobald Du diesen Punkt erreicht hast, ist es sinnvoll unser betreutes Kiten zu buchen: Eine Trainerin/ein Trainer geht mit Dir und ggf. einer weiteren Person aufs Wasser, betreut Euch und hat Euch die gesamte Zeit im Blick. Ihr übt einfache Manöver wie beispielsweise die Straßenbahnwende oder Switch-Fahren oder auch erst einmal die richtige Körperhaltung beim Höhe fahren ein.